uBlock vs. Adblock - Welches ist der beste Adblocker im Jahr 2022?

Als Internetnutzer haben Sie möglicherweise genug und mehr Werbung auf Webseiten, Videos und Apps gesehen. Oft empfinden Sie diese Apps als störend und werden genau deshalb aufgefordert, Adblocker zu verwenden.

Sowohl uBlock als auch Adblock sind beliebte Werbeblocker, die von vielen Internetnutzern verwendet werden. Vor diesem Hintergrund lesen Sie diesen Artikel wahrscheinlich, weil Sie einen Vergleich zwischen uBlock und Adblock haben wollten.

PS: Hier erfahren Sie mehr darüber Blockporno auf dem iPhone um Ihre Kinder zu schützen; Klicken Sie auch, um mehr über die zu erfahren Proxy entsperren.

Warum überhaupt einen Adblocker verwenden?

Derzeit gibt es eine große Debatte über den Einsatz von Adblockern unter Internetnutzern. Für die überwiegende Mehrheit der Internetnutzer sind Popup-Anzeigen aufgrund der Ablenkung, die sie verursachen, außerordentlich nervig.

Das Surfen im Internet, das Ansehen eines Online-Videos oder das Spielen eines Online-Spiels mit diesen auftauchenden Anzeigen ist unglaublich nervig. Daher neigen viele Personen dazu, Werbeblocker zu verwenden und zu verhindern, dass diese Popup-Werbung erscheint und sie stört.

Auf der anderen Seite gibt es jedoch einige Benutzer, die Popup-Anzeigen nicht blockieren möchten. Sie glauben einfach, dass das Schließen der Popup-Werbung bei Bedarf gut genug ist. In der Praxis kann das häufige Schließen von Anzeigen jedoch ärgerlich sein.

Wir glauben also, dass die Verwendung eines Werbeblockers eine sehr intelligente Option ist, wenn Sie ein reibungsloses Surferlebnis bevorzugen. Die gute Nachricht ist, dass es keinen Mangel an Werbeblockern auf dem Markt gibt, die Sie herunterladen können.


Ist es in Ordnung, einen Adblocker zu verwenden?

Nun, da Sie nun wissen, was ein Werbeblocker tatsächlich tut, wollen wir sehen, ob es in Ordnung ist, ihn zu verwenden. Die Nutzung von Werbeblockern nimmt dramatisch zu und viele Menschen diskutieren darüber, ob sie sie verwenden sollen oder nicht.

Sie sollten wissen, dass die Werbung inzwischen außergewöhnlich aggressiv geworden ist und wahrscheinlich nur noch zunehmen wird. Werbetreibende versuchen, ihre Produkte und Dienstleistungen der Masse anzuzeigen, die die relevanten Websites besucht. Einige der kostenlos angebotenen Ressourcen (z. B. browserbasierte Spiele) enthalten Werbung.

Außerdem enthalten einige der Websites und Video-Sharing-Sites Anzeigen. In den meisten Fällen sind die auf diesen Websites angezeigten Anzeigen die Haupteinnahmequelle für sie.

Wenn Sie also einen Werbeblocker verwenden und verhindern, dass diese Anzeigen erscheinen, kann sich dies auf ihren Umsatz auswirken. Angenommen, alle Internetnutzer beginnen, Werbeblocker zu verwenden, und es wird keine Werbung angezeigt. In diesem Fall sind ihre Einnahmen null. Und Sie geben ihnen nichts zurück, obwohl Sie die auf ihren Websites verfügbaren Ressourcen nutzen.

Kurz gesagt, wenn Sie einen kostenlosen Online-Dienst nutzen, sehen Sie die Anzeigen, anstatt dafür zu bezahlen. Wenn Sie diese Anzeigen blockieren, tun Sie ihnen keinen Gefallen, nutzen aber dennoch ihre Dienste.

Auf der anderen Seite neigen einige Websites dazu, übermäßig Werbung zu verwenden und die Benutzer zu stören. In diesem Fall werden Sie gerne einen Weg finden, diese lästigen Anzeigen zu blockieren. Außerdem können einige dieser Anzeigen sogar mit Malware wie Viren oder Trojanern in Verbindung gebracht werden. Auch in diesem Fall müssen Sie sich an einen guten Werbeblocker wenden.

Schließlich liegt es an Ihnen, zu entscheiden, ob Sie die Adblocker verwenden oder nicht. So können Sie Ihre Entscheidung mit Bedacht treffen und Ihre Entscheidung mit Bedacht treffen.


Vergleich zwischen uBlock und Adblock

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen einen Vergleich zwischen uBlock und Adblock zur Verfügung, um Ihnen eine klarere Vorstellung zu geben. Wie Sie vielleicht schon gehört haben, sind sowohl uBlock als auch Adblock sehr beliebte Adblocker-Programme.

Es ist wahr, dass die Online-Welt mit verschiedenen Arten von Adblockern mit unterschiedlichen Arten von Funktionen gefüllt ist. Allerdings sind nicht alle diese Tools so gut, wie sie behaupten. Tatsächlich können einige dieser Werbeblocker sogar gefährliche Viren enthalten.

Die Wahl eines guten Werbeblockers ist also für jeden eine ziemliche Herausforderung. Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, haben wir umfangreiche Recherchen durchgeführt. Als Ergebnis dieser Recherche konnten wir zwei herausragende Optionen finden; uBlock und Adblock, beide Tools sind bei Internetnutzern sehr beliebt, aber sie haben einzigartige Funktionen.

Wenn Sie einen guten Vergleich zwischen uBlock und Adblock lesen möchten, müssen Sie diesen Artikel lesen. In diesem Vergleich werden wir alle Hauptaspekte im Zusammenhang mit diesen beiden Tools behandeln.

Unter dem Aspekt der Popularität gilt Adblock als die mit Abstand beliebteste Option. Tatsächlich gibt es keinen anderen Werbeblocker, der mit der Popularität dieses Werbeblockers mithalten kann. Unabhängig von der Plattform gewinnt Adblock zweifelsohne an Popularität.

Beachten Sie jedoch, dass Adblock und Adblock Plus zwei verschiedene Tools sind, die beeindruckende Funktionen bieten. Von diesen beiden ist Adblocker Plus im Vergleich zu Adblock beliebter. In unserem Vergleich geht es jedoch um uBlock vs. Adblock, und in diesem Fall gewinnt Adblock klar an Popularität.

Adblock blockiert nicht alle Werbeanzeigen, die auf einer Website oder anderen Ressourcen angezeigt werden. Stattdessen blockiert es nur die aufdringliche Werbung und lässt nicht aufdringliche Werbung anzeigen. Dies ist ein ausgewogener Ansatz, der weder dem Herausgeber noch dem Benutzer schadet. Der Grund für die Popularität des Adblocks ist also ziemlich klar.

Adblock ist mit nahezu allen führenden Webbrowsern kompatibel. Beispielsweise werden Google Chrome, Opera, Safari, Firefox und andere bekannte Webbrowser unterstützt. Darüber hinaus gibt es auch ein Add-On für Android.

Wenn es um uBlock geht, handelt es sich um einen Open-Source-Werbeblocker, der schnell an Popularität gewinnt. Obwohl es als Adblock nicht beliebt ist, wird es bald eine sehr beliebte Option werden. Viele Benutzer neigen dazu, diese App zu verwenden, weil sie so ziemlich alle Funktionen von Adblock bietet. Außerdem verbraucht es im Vergleich zu Adblock weniger Systemressourcen. Es gibt also genug Gründe für die Leute, damit zu beginnen, es zu verwenden.

Einer der Hauptnachteile von uBlock ist die eingeschränkte Kompatibilität. Das bedeutet, dass uBlock nur mit den Webbrowsern Google Chrome, Safari und Mozilla Firefox kompatibel ist.

Wenn es um Kompatibilität und Beliebtheit geht, steht Adblock uBlock weit voraus.

uBlock vs. Adblock: Wer hat eine bessere Benutzeroberfläche?

Wenn es um die Oberfläche von Adblock geht, hat es eine relativ einfache. Benutzer werden in der Lage sein deaktivieren or ermöglichen die Blockierungsfunktion auf jeder von ihnen verwendeten Webseite. Es wird sogar die Anzahl der Anzeigen verfolgt, die auf der jeweiligen Seite blockiert sind. Abgesehen davon kann es einzelne Elemente blockieren und Sie können mehrere Einstellungen konfigurieren. Sie können auch alle Probleme melden, die bei der Verwendung von Adblock auftreten können.

Bei uBlock ist die Benutzeroberfläche jedoch noch einfacher. Die Tasten sind ziemlich groß, und wenn die Tasten gedrückt werden, ist es ermöglicht or deaktiviert die Adblocking-Funktion. Wenn Sie ein durchschnittlicher Benutzer sind, sind die anderen Funktionen dieser Software für Sie nicht nützlich. Die große Schaltfläche auf dem Startbildschirm der Software stellt sicher, dass die Funktion aktiviert oder deaktiviert ist. Für die meisten Benutzer ist das alles, was sie brauchen.

Wenn Sie den Einfachheitsfaktor der Benutzeroberfläche berücksichtigen, gewinnt uBlock aufgrund des vereinfachten, minimalistischen Layouts. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Adblock eine sehr schlechte Benutzeroberfläche ist. Wir müssen betonen, dass uBlock im Vergleich zu Adblock besser ist, wenn es um die Einfachheit der Benutzeroberfläche geht.

uBlock vs. Adblock: Einstellungen

Mit Adblock erhalten Sie eine Filterliste, die in das Tool selbst integriert ist. Diese Voreinstellungen können einen speziellen Satz von Anzeigen blockieren. Mit diesem Tool können Sie jedoch auch weitere Filter in diese Liste aufnehmen. Auf diese Weise können Sie die Filterung effizienter und leistungsfähiger gestalten. Diese Einstellungen können über die Einstellungsseite geändert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Option 'Erlauben Sie nicht aufdringliche Werbung. ' Nachdem Sie diese Option deaktiviert haben, können Sie so gut wie alle Anzeigen entfernen. Das heißt, es kann Ihnen sogar helfen, Google AdSense loszuwerden. Ehrlich gesagt, wie wir glauben, ist es eine ziemlich extreme Aktion gegen mögliche Anzeigen, die angezeigt werden. Stattdessen empfehlen wir Ihnen, die entsprechende Option beizubehalten.

uBlock bietet zahlreiche Optionen für die Anpassung. In der Tat ist dies eine wunderbare Gelegenheit für diejenigen, die nach einer persönlichen Erfahrung suchen. In der Tat ist dies ein viel besserer Ansatz als Adblock. Außerdem bietet Ihnen uBlock die Möglichkeit, Filter von Drittanbietern sowie die Tracking-Server zu verwenden. Wenn Sie diese Filter von Drittanbietern aktivieren, verwendet uBlock mehr Systemressourcen. Zum Beispiel erfordert es mehr CPU-Auslastung und Speicherauslastung. Bessere Leistung, mehr Systemauslastung.

Im Kontext der Sicherheitseinstellungen gewinnt uBlock daher, weil es dem Benutzer mehr Optionen bietet. Wenn Sie ein Power-User sind, werden Sie sicherlich feststellen, dass uBlock die beste Option ist. Für durchschnittliche Benutzer ist Adblock jedoch eine ausreichend gute Option mit durchschnittlicher Leistung und Effizienz.

uBlock vs. Adblock: Welche Werbung wird blockiert?

uBlock kommt mit einem Slogan, der sagt: 'Breitbandblocker. ' Die meisten Personen verwenden es jedoch, um Anzeigen beim Surfen im Internet zu blockieren. Es ist wahr, dass uBlock sofort viele Adds blockiert. Es ist keine Interaktion mit dem Benutzer erforderlich, um diese Apps zu blockieren. Dies bedeutet, dass eine hervorragende Benutzererfahrung beim automatischen Blockieren von Apps erzielt werden kann. Darüber hinaus kann diese App Verbindungen von einer Vielzahl von Verbindungen blockieren, die von Servern von Drittanbietern stammen. Diese Funktion ist standardmäßig enthalten. uBlock wird in Form einer sehr anpassbaren Software geliefert. Solange Sie wissen, was Sie tun, können Sie diese Option für eine bessere Benutzererfahrung verwenden. Wenn Sie es jedoch nicht richtig machen, führt dies auch zu einigen Problemen.

Wenn es um Adblock geht, werden jedoch weniger Anzeigen gemäß der Standardoption blockiert. Trotzdem gibt es einen guten Grund für dieses Tool, dies zu tun. Wenn sich die App im Standardmodus befindet, können akzeptable Anzeigen geschaltet werden. Wie sie sagen, machen diese akzeptablen Anzeigen nicht viel Ärger. Sie ruinieren nicht unbedingt die Benutzererfahrung. Diese akzeptablen Anzeigen bringen jedoch tatsächlich Einnahmen für die Websites (Publisher). Nur weil Sie akzeptable Anzeigen haben, ist Adblock nicht so schnell wie uBlock. Wenn Sie jedoch eine neue Maschine mit angemessenen Spezifikationen verwenden, werden Sie keinen Unterschied feststellen. Adblock ist auch ein anpassbares Tool wie sein Rivale. Sie können diesem Tool Filterlisten erstellen und hinzufügen. Außerdem können Sie die akzeptablen Anzeigen sogar deaktivieren, wenn Sie wirklich eine vollständig werbefreie Erfahrung wünschen.

uBlock vs. Adblock: Gesamteffizienz

uBlock enthält die Beschreibung von 'effizienter Blocker. ' Wie wir glauben, ist eine solche Beschreibung mit einem solchen Werkzeug perfekt kompatibel. Im Vergleich zu anderen Werbeblockern gibt es bei uBlock jedoch keinen großen Unterschied. Das heißt, wenn es um den Effizienzfaktor geht, sind sich Adblock und uBlock ziemlich ähnlich.

Es ist kein Problem, dass eine bessere Systemkonfiguration eine bessere Leistung beider Adblocker liefert. Der Installationsprozess ist mit diesen beiden Tools ebenfalls sehr schnell. Wenn Sie einen Adblocker auf Ihrem Computer verwenden, können Sie außerdem leicht eine schnellere CPU-Leistung erwarten. Außerdem können Sie eine bessere Akkunutzung Ihres Laptops erwarten.

uBlock vs. Adblock: Kundenservice

Wenn es um den Kundenservice geht, werden Sie einen bemerkenswerten Unterschied zwischen diesen beiden feststellen. Wie bereits eingangs erwähnt, bietet uBlock nur sehr wenig Benutzerunterstützung. Interessanterweise erwarten sie, dass Benutzer sich auf Plattformen wie Twitter und Reddit verlassen, um ihre Probleme zu lösen.

Wenn es um Adblock geht, ist die Benutzerunterstützung jedoch ziemlich beeindruckend. Sie bieten ihren Kunden Support über Facebook, Twitter sowie per E-Mail für einen schnelleren und effizienteren Service. Wenn Sie ein neuer Benutzer sind, der zunächst mehr Unterstützung wünscht, ist dies eine ideale Option. Sie können ihnen potenzielle Fragen direkt stellen und sie sofort korrigieren. Darüber hinaus bietet Ihnen Adblock die Möglichkeit, Fehler sofort an die Entwickler zu melden. Sie freuen sich sehr über Ihre Anfragen und werden Ihre Beiträge auf konstruktive Weise berücksichtigen.

uBlock vs. Adblock: Legitimität

Wenn es um die Legitimität des Blockierens von Apps geht, ist dies ein ziemlich kontroverses Thema. Wenn Sie Anzeigen auf den von Ihnen besuchten Websites blockieren, tragen Sie auch dazu bei, die Einnahmen des Publishers zu senken. Das bedeutet, dass Publisher Einnahmen durch das Anzeigen von Anzeigen erzielen. Wenn Sie die Anzeigen blockieren, können sie keine Einnahmen erzielen. Wenn alle Webbenutzer dasselbe tun, werden für Publisher keine Einnahmen erzielt. Daher werden Adblocker von den Publishern ohnehin nicht positiv behandelt. Trotzdem gab es auch einige Gerichtsverfahren im Zusammenhang mit Adblocking. Interessanterweise beweisen die meisten dieser Fälle, dass das Blockieren von Anzeigen ein legitimer Prozess des Besuchers ist. Schließlich ist es die Präferenz des Besuchers, die Anzeigen zu sehen oder nicht zu sehen. Wenn Sie Anzeigen als sehr störend betrachten, können Sie eine Entscheidung dagegen treffen. Wenn Sie jedoch den Ansatz der Website-Publisher zur Umsatzgenerierung respektieren, dürfen Sie Anzeigen nicht blockieren. Dies ist schließlich eine Möglichkeit, ihnen einen Gefallen für die Dienste zu tun, die Sie kostenlos genießen.

Als einer der beliebtesten Adblocker hat Adblock im Vergleich zu uBlock mehr rechtliche Kontrolle. Wie wir bemerkt haben, scheint Adblock das Spiel zu spielen, indem er sich an die Regeln hält. Wenn Sie ein Adblock-Benutzer sind, werden Sie feststellen, dass Paywalls nicht entfernt werden. Außerdem wird nichts unternommen, was die Benutzer in rechtliche Probleme bringen könnte. Deshalb sagen wir, dass Adblock das Spiel spielt, indem er sich an die Regeln hält. Darüber hinaus arbeitet Adblock mit den Herausgebern der Websites zusammen und unterstützt sie. Mit anderen Worten, sie versuchen ihr Bestes, um Publisher zu unterstützen und den Benutzern ein angenehmes Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie kostenlose Websites oder kostenlose Onlinedienste besuchen, werden akzeptable Anzeigen angezeigt, auch wenn Sie Adblock verwenden. Ein solcher Ansatz ist für das Überleben der Verlage gerechtfertigt, die kostenloses Wissen und Informationen anbieten.

Wenn es um uBlock geht, hat es jedoch nicht die gleiche rechtliche Kontrolle wie Adblock. Daher tendiert uBlock dazu, das Spiel mit einem harten und schnellen Ansatz zu spielen und aggressiver zu sein. Es blockiert so ziemlich alles, was zwischen der Website und dem Benutzer steht. Es kann sogar die Paywalls entfernen. Wir sind uns jedoch nicht sicher, ob dieser Prozess legal ist.


uBlock vs. Adblock: Fazit

Sowohl uBlock als auch Adblock haben fast die gleichen Eigenschaften. Wenn Sie sie konfigurieren und vollständig anpassen, blockieren sie fast die gleiche Anzahl von Anzeigen. Beide Apps können Sie also sowohl vor lästigen Anzeigen als auch vor Malware schützen. uBlock ist schneller und nutzt Systemressourcen effizient und verschafft ihm einen kleinen Vorteil.

Nun, das ist unser uBlock vs. Adblock Vergleich. Bitte lass uns deine Gedanken wissen.

Jack

Zehn Jahre Erfahrung in Informations- und Computertechnologie. Leidenschaft für elektronische Geräte, Smartphones, Computer und moderne Technologie.